. | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteKreide | zur StartseitePuppentheater | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
 
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Die Eingewöhnung

Die Eingewöhnung nach dem „Berliner Eingewöhnungsmodell“

Mit dem ersten Tag in der Einrichtung beginnt für das Kind und seine Eltern eine neue und aufregende Zeit. Eine erfolgreiche Eingewöhnung ist für das Kind die Grundlage für ein gutes Wohlbefinden und für gelingende Entwicklungsschritte in der gesamten Krippen- und Kindergartenzeit.

Die Eingewöhnung der Kinder wird sehr behutsam und sensibel gestaltet. Bislang waren die Eltern die einzigen Bezugspersonen für das Kind. Mit dem Eintritt in die Krippe oder in den Kindergarten erhält das Kind neue Bezugspersonen. Gemeinsam mit den Eltern gestalten wir die Eingewöhnungszeit für das Kind bestmöglich, angenehm und ruhig. Bei der Eingewöhnung richten wir uns nach dem Berliner Eingewöhnungsmodell (INFANS).

 

Das Berliner Eingewöhnungsmodell verläuft in drei Phasen:

1. Dreitägige Grundphase

  • Ein Elternteil kommt 3 Tage lang mit dem Kind für ca. 1 Stunde in die Krippe

  • Der Elternteil verhält sich passiv, schenkt jedoch dem Kind seine volle Aufmerksamkeit

  • Die Bezugs-Erzieherin nimmt vorsichtig Kontakt auf und beobachtet die Situation

  • In dieser Phase findet kein Trennungsversuch statt

 

2. Stabilisierungsphase

  • Am 4 Tag findet der erste Trennungsversuch statt

  • Der Elternteil kommt mit dem Kind in die Gruppe. Nachdem das Kind ins Spiel gefunden hat verabschiedet sich der Elternteil und verlässt die Gruppe für ca. 30 Minuten

  • Der Elternteil bleibt in der Einrichtung

 

Kurze Eingewöhnungszeit

5. – 6. Tag

Längere Eingewöhnungszeit

5. – 10. Tag

  • Das Kind kommt mit der Trennungssituation gut klar

  • Die Erzieherin übernimmt immer mehr die Pflegeaufgaben

  • Täglich länger werdende Trennungssituationen vom Elternteil

 

  • Das Kind weint und lässt sich von der Erzieherin nicht beruhigen

  • Stabilisierung der Beziehung zwischen Kind und Erzieherin

  • Die Erzieherin versucht behutsam Pflegesituationen zu übernehmen

  • Nächster Trennungsversuch frühestens am siebten Tag

 

3.  Schlussphase

  • Die Schlussphase dauert 2 Wochen

  • Der Elternteil hält sich nicht mehr in der Einrichtung auf

  • Muss jedoch zu jeder Zeit telefonisch erreichbar sein

 
Kontakt

St. Josef Kindergarten Vrees
Kastanienweg 13
49757 Vrees

Aktuelles
miteinandermusikPhilosophie KiSel haus für kinder